Montag, 15. Mai 2017

Der etwas andere Muttertag


Gestern war Muttertag .... bei mir ist eigentlich jeder Tag Muttertag, denn ich habe das große Glück, meine Tochter täglich zu sehen. Sie ist zwar schon vor Jahren ausgezogen, lebt aber nur eine Etage über mir. Das ist soooo schön und ich genieße es! Wir sind nicht nur Mutter und Tochter, wir machen auch sehr viel gemeinsam, und reden über Gott und die Welt. Beste Freundinnen, das trifft es eher.

Wir beschenken uns auch oft .... ist die Eine unterwegs, bringt sie der anderen etwas mit. Zum offiziellen Muttertag erwarte ich also nichts. Trotzdem bekam ich etwas geschenkt und freute mich sehr! Fetzige Haarfarbe, einen Einschlaf Tee (weil ich so schlecht schlafe), Nagellack, Lippen- und Kajalstift, sowie Fußpflege :-)


Auch mein Mann machte mir mit diesen Tulpen eine Freude!


Am Nachmittag dann hatte ich aber einen besonderen Termin.
Meine Tochter macht seit 2 Monaten eine Ausbildung zum Make-Up Artist. Das finde ich schon sehr anstrengend neben ihrer normalen Arbeit, aber ihr macht es große Freude. 5 Tage lang geht sie also ins Büro und dann Samstag und Sonntag von morgens bis abends die Ausbildung, kein freies Wochenende mehr.
Vormittags ist immer Theorie, nachmittags Praxis. Da muss sie dann schminken.
Sie braucht immer 4 Modelle pro Wochenende, 2 für Samstag, 2 für Sonntag.
Die Themen werden jeweils von der Schule vorgegeben und seit Monaten stand schon fest, dass am Muttertag das Thema "Best Ager" dran ist. Was lag also näher, als die Mudda zu schminken?! Ich willigte auch ein, graulte mich aber schon etwas.
Es war nicht schlimm! Ganz im Gegenteil. Ich habe auch viel gelernt, allein durch das Zuhören der Gespräche zwischen der Ausbilderin und meiner Tochter. Natürlich musste ich völlig ungeschminkt zu diesem Termin und ich traue mich jetzt mal, Euch das zu zeigen:


Ich finde das Ergebnis toll, wenn ich auch immer noch meine, dass Make-Up Falten und sogar kleinste Fältchen betont. Was ich richtig toll fand war, dass meine Äderchen und Pigmentflecken völlig verschwanden. Ich fühlte mich auch wohl so, obwohl ich mir schon etwas seriös vorkam ;-) Was es in dieser Schule an "Zutaten" zum Schminken gibt, Hammer! Alles von der Firma Mac, also hochwertig und -preisig.
Meine Tochter beschenkt ihre Modelle anschließend dann immer mit einer Kleinigkeit, das finde ich vollkommen ok, obwohl es kein anderer macht. Jedoch nehmen sich die Damen ja mehrere Stunden Zeit am Wochenende, haben Fahrtzeiten und -kosten. Ein kleines Dankeschön sollte da schon sein. So habe auch ich etwas bekommen :


In der Schule gab es noch eine Überraschung zum Schluss, denn die "Kollegin" meiner Tochter kam plötzlich auf mich zu und überreichte mir diese wunderschöne Pfingstrose. Ich konnte es gar nicht fassen und ließ es mir erklären. Sie ist Türkin und ihre Mama lebt in der Türkei. Stellvertretend für ihre Mama bekam ich diese Rose. Ach war das süß und ging mir richtig ans Herz. Ich musste sie dafür einfach ganz dolle drücken und möchte mich hiermit nochmals für diese Überraschung bei Esra bedanken <3


Wenn ich so die Fotos oben betrachte, muss ich abschließend mal bemerken, dass ich mir hier besser gefalle, weil es einfach mein Stil ist. Ich bin wie ich bin. Auf jeden Fall aber, würde ich mich sofort wieder von meiner Tochter schminken lassen zu besonderen Anlässen. Sie bekam ständig Lob von ihrer Ausbilderin und das machte mich sehr stolz.


Überhaupt bin ich sehr stolz auf mein fleißiges Kind und ich bin mega glücklich, dass ich genau dieses Kind vor fast 25 Jahren geboren habe :-)
Das musste ich jetzt mal wieder loswerden.

Donnerstag, 11. Mai 2017

Sommer-Poncho

Heute kann ich Euch endlich meinen Sommer-Poncho zeigen. Die Sonne strahlt den ganzen Tag, ich konnte Fotos vorm Laden machen. Allerdings musste Rosi herhalten, da sich niemand opferte, mich zu fotografieren ;-)



Das Rückenteil:


Wenn man nicht alles zu Ende liest, passiert u.U. auch mal so etwas:


Nachdem ich ein halbes Teil gestrickt hatte, fiel mir auf, dass ich nach jedem Abschnitt vergessen hatte, die Rückreihe rechts zu stricken. Ich strickte immer schön linke Maschen. 3 Tage Arbeit waren umsonst, ich ribbelte und fing nochmal von vorn an ;-)

Verstrickt habe ich Katia "Monaco Baby" 2-farbig,  knapp 6 Knäuel pro Farbe mit NS 4,5.
Das Garn, mit dem der Poncho im Heft gestrickt wurde, ist eigentlich Katia "Cotton Yak". Ich wollte aber unbedingt genau diese Farben hier.


Alle Info's zur Anleitung und den Garnen findet Ihr hier.

Mittwoch, 3. Mai 2017

Anton Möhre und Poncho

Im Februar schon häkelte ich "Anton Möhre". Die Anleitung ist von 
Babsie Hook und hier zu finden.
Anton sollte Teil meiner Osterdeko werden, wurde er dann aber doch nicht: Als ich ihn fertig gehäkelt und genäht hatte, standen seine Öhrchen nicht, sie kippten nach vorn und zur Seite. Ich suchte Rat in der Facebook-Gruppe von Babsie und besorgte mir dann im Bauhaus einen dickeren Draht. Mehrere Stücke davon schob ich in die Ohren, sie standen noch immer nicht. Irgendwann kam Sabine zu mir in den Laden und mit 2 Handgriffen von ihr war das Wunder geschehen, endlich hatte er stehende Ohren :-) Ich hatte dann also alles so gut wie fertig, nur die Nase und das Stummelschwänzchen noch nicht angenäht, die Augen fehlten auch noch. Wochen vergingen wieder .... Ostern verging, Anton saß hier .... ohne Gesicht. Letzte Woche kam Sabine wieder in den Laden und ich musste versprechen, im Beisein meiner anderen Kundin Sabine, dass ich Anton bis zum Wochenende fertigstellte. Na gut ... Versprechen halte ich immer .... also hab ich erst am Sonntag meine Buchhaltung gemacht und dann den Hasen. Jetzt kann er mich auch endlich sehen, aber wollte er das wirklich? :-D

Heute saß er in der Sonne auf dem Balkon und musste für Fotos herhalten.


Sein rechter Platz ist noch frei .... da kommt noch eine Antonia hin, sie wird hellgrau.


Hier das Hinterteil von Anton.


Von Ohrenspitze bis Fußsohle misst Anton stattliche 45 cm, passt aber perfekt auf seinen Stuhl.
Verhäkelt habe ich genau 2 Knäuel Katia "Harmony" aus meinem Laden/Shop, es blieb null Rest, mit NS 3,5.


Antonia wird dann heller, in diesem Grau.


Erstmal ist jetzt aber wieder Strickzeit.
So habe ich in den letzten Wochen viel an meinem Poncho gestrickt. Das 1.Teil ist fertig, das 2.Teil in den nächsten Tagen.


So sieht er dann mal aus .... hoffentlich ;-)


Die Anleitung ist im neuen Katia Heft "Concept 3", erhältlich hier.
Das Originalgarn "Cotton Yak" habe ich natürlich auch in vielen Farben vorrätig, jedoch ist keine Farbe dabei, die mir wirklich gut steht. Deswegen habe ich mich für 2 Garne in Kombi entschlossen, hellblau und hellgrün.




Sonntag, 23. April 2017

Ostern war Nähzeit

Lange schon hatte ich geplant, über Ostern mal wieder meine Nähmaschine zu belästigen ;-)
Als blutiger Anfänger, und immer noch mit großem Respekt vor der Näherei, brauche ich dafür richtig Zeit. Damit meine ich nicht nur 2 Stunden, sondern 5 bis 6 Stunden am Stück. Zeit, die ich allein verbringen kann, in der mich niemand stört, in der ich nichts anderes machen muss.
Samstag und Ostersonntag sollten es sein und ich habs trotz großer Zahnschmerzen durchgezogen. Hab ja ein gut gefülltes "Tablettenlager" ;-)

Das Messen und Schneiden gehen mir noch nicht so gut von der Hand und ich habe jetzt den Rollschneider richtig kennengelernt. Mein rechter Zeigefinger ist auch nach einer Woche noch nicht wirklich zu benutzen. Der Schnitt war sehr tief. Hielt mich aber nicht ab, ich machte mit dick verbundenem Finger weiter.
Geplant waren 6 Loops:
Zwei für Freundinnen, einer für meine Tochter, einer für meine liebe Kollegin und zwei für mich ;-)
Genäht wurden 6 Loops und hier sind sie:


(Nachher wurden sie noch gebügelt)

Die oberen aus einem Stoff im Strickdesign. Finde ich total genial und absolut schön. Leider ist der Stoff nicht so breit, deswegen wurden diese Loops etwas kürzer, passen aber trotzdem noch 2x um den Hals.



Meine Tochter bekam einen in Pink mit Gespenstern ;-)
 Was bin ich froh, dass sie den überhaupt trägt!



Dieser war für meine Kollegin. Sie freute sich wieder riesig, bekam ja zum Geburtstag im Januar den Prototyp aller Loops von mir. Der war noch ziemlich bescheiden damals, dieser hier um Klassen besser. Trotzdem trägt meine Kollegin gerade diesen anderen Loop sehr gern und ich freue mich immer, wenn ich ihn an ihr sehe :-)


Mein Nähplatz ist immer noch mein Wohnzimmer. Dementsprechend "rümpelig" sieht es dort auch aus. Hier stehen Kisten voller Stoffe, 2 Nähmaschinen, die Schneidematte, alles mögliche an Zubehör. Und ich .... quäle mich am Wohnzimmertisch und stehe Stunden später mit heftigen Schulterschmerzen auf.


So geht das nicht mehr weiter und ich will auch endlich wieder ein ordentliches Wohnzimmer haben! Also fing ich gestern nachmittag an, mein Strickzimmer in eine Kombi aus Strick-und Nähzimmer zu verwandeln. Das dauert bestimmt jetzt noch Monate, da meine Zeit immer sehr knapp ist, aber der Anfang ist gemacht.
Mein Garnrollenhalter, den ich schon seit 1,5 Jahren habe, hängt an der Wand.


Uuuund .... gestern kam ein neues Regal. Dort verschwinden alle Stoffkisten. Eine ist schon gefüllt, um die anderen kümmere ich mich nachher noch.


Oben auf dem Regal sitzt Sophie und guckt mir zu.
Ich muss mich nun von vielem trennen, 3 kleine Tische haben wir vorhin schon in den Laden gebracht. Ich werde Wolle sortieren und abgeben. Alles zusammen passt unmöglich in dieses Zimmer, dafür besitze ich einfach viel zu viel Wolle ... jahrelang gehortet. Nun muss ich aber rigoros sein, niemand wird 150 Jahre alt und kann diese Mengen verstricken.

Kommt gut in die neue Woche!





Gewonnen

Man glaubt es kaum, aber ich habe Wolle gewonnen!
Das ist wirklich höchst selten und kommt daher, dass ich eigentlich nie an Gewinnspielen teilnehme.

Auf Facebook wurde aber vor Wochen von einer Freundin mein Name markiert . Ich bekam die Benachrichtigung und schaute nach. So kam ich auf die Seite der "Wollfactory".
War mir nicht unbekannt, dort hatte ich vor Jahren schon mal bestellt. Ich guckte also genauer, worum es ging, und war in einem Gewinnspiel. Die Voraussetzungen zur Teilnahme waren: Seite liken, Beitrag liken, Beitrag teilen, sowie mehrere Freunde zu markieren. Es ging also darum, die Seite bekannter zu machen und Follower bzw. neue Kunden zu bekommen. Ich wollte eigentlich nicht am Gewinnspiel teilnehmen, machte es aber trotzdem, und dachte dabei an meine Strick Café-Mädels, deren Namen ich alle markierte. Ich hoffte, dass eine von ihnen Glück hatte.
Dem war leider nicht so, es erfüllte auch kaum eine von ihnen die Voraussetzungen. Aber gut, selbst wenn, es nahmen Hunderte Leute teil.
Und wer gewann nun? ICH!
Nee, das war echt nicht zu glauben, und zuerst konnte ich mich gar nicht richtig freuen. Das kam dann aber Minuten später und jetzt genug gesabbelt .... hier ist die Gewinn-Wolle:


Sooooo viel:


Diese Qualität habe ich noch nie verstrickt und mache mich im Herbst daran. Die Jacken-Anleitung war dabei und ich durfte mir eine Farbe aussuchen und auch mitteilen, welche Größe ich stricken möchte.


All das machte ich am gleichen Abend noch und 2 Tage später bekam ich schon ein großes Paket mit der Wolle. Da habe ich mich wirklich riesig gefreut!
Normalerweise sind solche Jacken so gar nicht meins .... mit Kapuze schon erst recht nicht. Jetzt bin ich aber sehr gespannt und freue mich aufs Stricken.

Auch ein paar Flyer waren noch im Paket.



Ich bedanke mich herzlichst bei der Wollfactory/Garnmanufaktur für diesen Gewinn. Wie ich las, hat die Wolle einen Wert von knapp 200 Euro, also eine großzügige Aktion das Ganze.
VIELEN DANK !!!!



Freitag, 14. April 2017

1.Sommerteil fertig

Was für ein Wetter! Ich hab gefroren wie ein Schneider, als wir vorhin diese paar Fotos machten. Nach den wenigen sehr schönen Frühlingstagen bisher, isses jetzt genau zu den Feiertagen so kalt und ungemütlich, dass man nur zu Hause bleiben und stricken kann ;-)

Ich hatte vor Wochen schon angefangen ein Top zu stricken. Löcherig sollte es sein, kurz und weit .... so isses auch geworden.



Hier mal näher zu sehen ....


... hier noch näher ;-)
Das Muster ist 1 Umschlag, 2 Maschen rechts zusammen. Am Ende habe ich die Ärmelausschnitte und den Halsauschnitt mit einer Reihe fester Maschen umhäkelt.


Materialverbrauch: 3 Knäuel Katia "Washi" aus meinem Shop/Laden.
Ich habe mit NS 8 und ohne Anleitung gestrickt.



Einen schönen Nachmittag für Euch!



Montag, 3. April 2017

Weste Rebekka


Bereits im Oktober letzten Jahres strickte ich an dieser Weste und hatte hier darüber berichtet.
Irgendwie war von Anfang an der Wurm in diesem Teil und nach mehreren Problemen entdeckte ich doch tatsächlich, als ich das 2. Vorderteil strickte, einen Fehler. Ich hatte eine linke Masche gestrickt in einem der Zöpfe. Kurz überlegt, ob ich das so lasse, aber gleich wieder verworfen. Nee, das geht bei mir nicht, das würde mich ständig stören. Also halbes Teil geribbelt, Maschen wieder auf die Nadel genommen, und dann verließ mich die Lust, aber sowas von.
Ich nahm die Weste und legte sie in mein Körbchen. Dort machte sie monatelangen Winterschlaf, bis ich sie vor Wochen wieder rausholte und jetzt endlich beendete.
Gestern dann war sie nach dem Baden trocken und wir machten Fotos.



Die Farbe des Garns war "unfotografierbar". Es ist kein Türkis, sondern ein Grün mit leichtem "Einschlag" ins Türkise.




Die Anleitung stammt aus Ausgabe 26/2016 von "The Knitter". Dort ist allerdings mit Sommergarn gestrickt worden. Mich reizte aber schon länger die tolle Farbe der "Merino Sport" von Katia. Immer wieder musste ich auf sie gucken, wenn ich in meinem Laden war ;-) Also schnappte ich endlich danach und machte eine Maschenprobe. Diese ergab, dass die Maße genau übereinstimmten mit Gr.38/40, ansonsten stricke ich ja 42/44.


Das Garn ist super und mit 80 m /50 g etwas dicker und fluffiger.


Ich war richtig positiv überrascht, wie sich die Weste nach dem Baden anfühlte: So eine weiche Merinowolle hatte ich noch nie in der Hand! Das ist ein wahres Schätzchen geworden und wie bei Merino üblich, auch noch etwas gewachsen nach dem Baden. Das kalkulierte ich ja vorher ein, von der Weichheit allerdings hatte ich keine Ahnung.
So werde ich noch einige Farben bestellen für den Herbst/Winter ;-)

Die Weste wiegt 442 g, ich habe also knapp 9 Knäuel mit NS 5,5 verstrickt, und bin jetzt total erleichtert, ein UFO weniger zu haben. Außerdem kann ich die Weste gerade jetzt tragen und mache das gleich morgen. Nach sommerlichen Tagen in der letzten Woche, ist es heute merklich kühler und die Temperaturen gehen weiter runter.

Nun habe ich noch ein Top auf den Nadeln, das ich heute abend hoffentlich beenden kann. Die nächsten Projekte warten nämlich schon, ich habe gerade vorhin auf meinem anderen Blog darüber berichtet ;-)

Eine schöne Woche für Euch!